Jacob Nomus – Strunk

Online lesen: Jacob Nomus - Strunk

Meine letzte Teilnahme am BookRix Wortspiel ist schon etwas länger her. Man kommt ja aus dem Romane Schreiben gar nicht mehr raus. Aber bei der Themenvorgabe der aktuellen Runde konnte ich einfach nicht widerstehen: „Schnappt Euch bitte aus Eurem Bücherregal ein beliebiges Buch und schlagt Seite 45 auf. Sucht Euch auf dieser Seite einen beliebigen Satz aus, der Euch zu einer Geschichte inspirieren soll. Dieser Satz muss auch genauso in Eurem Beitrag vorkommen! Einzige Bedingung: Der Satz soll mindestens aus 5 Wörtern bestehen.“

Strunk - Themenvorgabe

Die Güte der Geschichte hängt in hohem Maß von der Wahl der Textstelle ab. Was würde also passieren, wenn ich ein vollkommen abwegiges Werk nehmen würde? Ich griff zum Kochbuch …

Wirklich erfrischend, mal wieder einfach Nonsens zu schreiben. : )

Online lesen: Jacob Nomus – Strunk

Nofretete jenseits der Wand

kv62

Ich gebe zu, ich musste schmunzeln, als ich von der Vermutung des Archäologen Nicholas Reeves erfuhr, Nofretetes Körper befände sich im Grab Tutenchamuns, verborgen hinter einer Mauer. Die einhellige Meinung von Wissenschaft und Weltpresse: Sollte diese versteckte Gruft tatsächlich existieren und ungeöffnet sein, so wäre dies eine der größten archäologischen Sensationen, die es je gab.

Eine eingemauerte Nofretete? Ein etwas morbider, gleichzeitig aber auch faszinierender Gedanke. Eben deswegen hatte ich exakt dieses Szenario im Roman „Das Amarna-Grab“ verwendet. Auch dort harrt der Leichnam der schönen Pharaonin in der Dunkelheit, an einem Ort jenseits einer Wand, hinter Wandbildern versteckt.

Sollte Nofretetes Körper jemals gefunden werden, mögen die Forscher prüfen, ob nicht der eine oder andere Fingernagel fehlt. : )

> Artikel „Nofretetes größtes Geheimnis“

Relictio in der Hotlist 2015

hotlist2015Ob ich einverstanden sei, den Roman „Relictio“ an der Hotlist 2015 teilnehmen zu lassen. Die Frage meines Verlags überraschte mich im ersten Moment schon etwas. Wieso sollte ich als Autor des Buchs denn dagegen sein? Im Nachhinein verstehe ich die Frage schon. „Relictio“ ist nicht nur Unterhaltung. Die Geschichte verlangt dem Leser einiges ab, und nicht selten verliert sich dieser in den Weiten des verschachtelten Universums Relictios. Höhere Chancen auf den Sieg hätte der Roman sicherlich beim Giordano Bruno-Gedenkpreis. Nur gibt es den leider nicht. : )

> Relictio in der Hotlist 2015

„Relictio“ unter den Top 5000 bei Amazon.de

Relictio - Das Vermächtnis des Ketzers

Relictio – Das Vermächtnis des Ketzers

Heute, exakt drei Monate nach seiner Veröffentlichung, steht „Relictio“ bei Amazon.de auf Platz 4.850. Das ist schier unglaublich angesichts der Tatsache, dass bislang nur Rezensionen von Lesern veröffentlicht wurden.

An dieser Stelle kann ich die Leser also nur dazu ermuntern, ihre Meinung über „Relictio“ bis in die entlegensten Ecken des Internet zu tragen. Schreibt die Gedanken und Gefühle nieder, die der Roman in euch ausgelöst hat. Wie immer eure Worte auch ausfallen mögen.

Amazon.de-Rang des Romans 'Relictio' am 17. Mai 2015

Amazon.de-Rang des Romans ‚Relictio‘ am 17. Mai 2015

Das Kugelstoßpendel

Eine Literaturplattform eignet sich hervorragend für Autoren, um neue Bande zu knüpfen. Ein bewährtes Mittel ist die Teilnahme an Ausschreibungen und Wettbewerben. So ist es auf BookRix.de zum Beispiel schier unmöglich, vor Kreativität übersprudelnde Autoren wie Bert Rieser oder Monika Gertmar nicht zu kennen; beide Gewinner einer Vielzahl von Wettbewerben.

Monika Gertmar hat nun zwei ihrer prämierten Texte als eBook veröffentlicht: „Allein + Michaela“. Eine Zusammenstellung, die mich in mehrerer Weise als Protagonist aufführt.

Monika Gertmar - Allein + Michaela

Monika Gertmar – Allein + Michaela

Das Double Feature beginnt mit der Horrorgeschichte „Allein“, Gewinner der Sci-Fi-Week auf BookRix.de zum Thema: „Unendliche Weiten deiner Fantasie“.
Ich kannte Monika bereits vor der Sci-Fi-Week und hatte mir nach Lektüre von „Allein“ erlaubt, die mittels des Textes aufgebaute Spannung mit dem bizarren Kommentar „Xurxlburb“ umzukehren. Die Gefahr bekam ein Gesicht, der Schaden eine Grenze. Es durfte aufgeatmet und gelacht werden und glücklicherweise hat mir Monika den Kommentar nicht übel genommen.

Monate später folgte „Michaela“, Sieger eines Literaturwettbewerbs zum Thema „Eine Nacht mit Jacob Nomus“. Dieser Aufgabenstellung ist übrigens auch das Ende meiner Kurzgeschichte „Der Pfad“ geschuldet: Die Nacht als Moment zwischen Text und Autor während der Niederschrift, zwischen Autor und Leser während der Lektüre. Einem ähnlich abstrakten Gedanken folgt Monika Gertmars Geschichte über die Schöpfungskraft des Schriftstellers, und greift nebenbei wiederum „Xurxlburb“ auf.

Selbst wenn der Kommentar „Xurxlburb“ in keinster Weise zu „Allein“ und „Michaela“ passen mag, so erinnert mich der chronologisch sortierte Ablauf der Texte an die Funktionsweise eines Kugelstoßpendels. Ideen, aus denen sich weitere ergeben, vergleichbar mit der Weitergabe eines immer fortwährenden Impulses. In seinem Kommentar zu „Allein + Michaela“ geht der Autor Bert Rieser sogar so weit, die Geschichten zyklisch zu verbinden und einem Möbiusband entsprechend zu interpretieren als ein sich stetig abwechselndes Zusammenspiel aus Realität und Fiktion, aus Innen- und Außenwelt.

> „Allein + Michaela“ bei Amazon.de kostenfrei lesen

Selket über „Das Amarna-Grab“

„Was folgt, ist eine unglaubliche Geschichte, die von mir anfangs mit ungläubigem Kopfschütteln registriert wurde, deren Faszination ich aber hinterher doch erlegen war. Wie nicht anders zu erwarten, birgt das Grab einige Überraschungen und neue Rätsel. Was am Anfang für einige Irritationen sorgte, beginnt sich nun bald aufzuklären. […] Der Wissenschaftler Paul Starck bleibt bis zum Schluss ein Skeptiker. Er kann die Ausführungen Velikowskys mit seinen pragmatischen Gedankengängen nicht nachvollziehen. Der Leser weiß es besser. Er kennt die Geschichte und daher auch die Wahrheit hinter Velikowskys Worten. “Forschung darf nicht nur auf Gewissheit basieren, sondern auch auf Inspiration.” Diese Worte Velikowskys möchte man gerne dem Autor in den Mund legen und es als Appell an den Leser sehen, Raum für Interpretationen abseits aller wissenschaftlicher Fakten zu lassen.
Viel Begeisterung und jede Menge Recherchearbeit liegen in “Das Amarna-Grab” – und das merkt man dem Buch von der ersten bis zur letzten Seite an.“

> Originalartikel „Selket“
> Artikel (PDF)

Zum Geburtstag von Douglas Adams: „Don’t panic“

Zum Geburtstag von Douglas Adams kurzfristig online: Jacob Nomus‘ Hommage „Don’t panic“.

Online lesen: Jacob Nomus - Don't panic

Die Menschen schrien. Jene, die weg rannten, wurden currenti pedes mittels eines Ionenstrahls dematerialisiert. Jene, die stehen blieben, wurden von einer Bratpfanne erschlagen. Es gab kein entkommen. Das Ende der Menschheit war gekommen. Die Engelschöre sangen, bekamen eine geklatscht und verstummten beleidigt.
Arminius war damit beschäftigt zu verstehen, was gerade geschah, als die sich über ihm befindliche Luke beim Öffnen inne hielt.

„Er hat ein Handtuch, Sir.“
„Er hat was?“
„Er hat ein Handtuch, Sir. Ein sehr großes sogar.“
Der Kommandant des Raumschiffs wandte sich seinem Navigator zu.
„Sie meinen, er könnte ein Prophet sein?“
„Ja, Sir, ein sehr großer sogar.“
„Er könnte aber such keiner sein. Erschlagen Sie ihn vorsichtshalber.“

Online lesen: Jacob Nomus – Don’t panic

Zur Veröffentlichung von „Relictio“: Thriller „Vermoulu“ online lesen

Zur Veröffentlichung von „Relictio“ eine kleine Überraschung: Jacob Nomus‘ Thriller „Vermoulu“ ist online bis einschließlich dem letzten Tag der Leipziger Buchmesse.

Online lesen: Jacob Nomus - Vermoulu

1805 anno domini. Eine kleine Insel vor der Küste der Bretagne.

Über der Erde wird die Verlegung des Friedhofs entschieden. Unter der Erde liegt ein Mensch lebendig begraben.

Online lesen: Jacob Nomus – Vermoulu