Ray Kurzweil bestätigt Nomus‘ Thriller „Retina“

Für manche Leser haftet der Idee von Jacob Nomus‘ Science Fiction-Thriller Retina, in dem zerebrale Inhalte auf ein externes Speichermedium übertragen werden, etwas schier Unglaubliches an.

Jacob Nomus - Retina (aus: Das Konzept)Am 21. Oktober 2010 bestätigte der pluriprämierte, amerikanische Hi-Tech-Forscher Raymond Kurzweil bei einem Vortrag in Wien die Aussage des Thrillers, die in spätestens 20 Jahren Realität sein soll: „Es wird möglich sein, von jedem Gedanken eine Sicherungskopie zu erstellen, von jeder Erfahrung, von allem, was uns zu Individuen macht.“

In Retina werden zerebrale Daten, z.B. Gedanken und Erinnerungen, online gespeichert, um profitablen Suchmaschinen neue Inhalte zu liefern. Der direkte Zugriff auf das menschliche Gehirn ist zugleich eine offene Tür für Verbrecher: Es reicht, einen kleinen Parameter umzustellen, um aus einer revolutionären Erfindung ein Mordwerkzeug zu machen.

Die prämierte Geschichte aus dem Jahr 2009 ist in dem Buch „Das Konzept“ veröffentlicht.

> Artikel der Daily Mail, Science & Tech, über Raymond Kurzweils Vortrag vom 21. Oktober 2010

Advertisements

3 Gedanken zu “Ray Kurzweil bestätigt Nomus‘ Thriller „Retina“

  1. Jacob! Du machst mir Angst! „Retina“ habe ich bisher für Phantasie gehalten. Bist Du ein Hellseher?
    Im Frühjahr war das Thema „Prahlad Jani“ aktuell in der Presse und Du hast von diesem Inder schon vor Jahren in „Die Wiege der Menschheit“ erzählt.
    Ich traue mich bald nicht mehr, Deine Geschichten zu lesen. 😉
    Grüße von Monirapunzel

  2. Hallo Monirapunzel,

    die Berichterstattung über Prahlad Jani verläuft zyklisch; „Die Wiege der Menschheit“ antizipiert zwar die jüngsten Artikel, basiert seinerseits aber wieder auf älteren.

    Interessant wäre, wenn der in „Die Wiege der Menschheit“ beschriebene Zusammenhang zwischen Ernährung und Wille tatsächlich Teil einer wissenschaftlichen Theorie werden würde. *lach

    Jacob

  3. Hallo, Jacob,

    nachdem sich bereits herausgestellt hat, dass du mit deiner DNA-Analyse Tutanchamuns im „Amarna-Grab“ einen Volltreffer gelandet hast, wird sich mit Sicherheit jemand finden, der deine Texte nach weiteren möglichen Treffern durchforstet. 😉

    Insofern wäre es nicht verwunderlich, wenn jemand die Theorie aus der „Wiege der Menschheit“ aufgreift und vielleicht sogar irgendwann beweist. Denn mittlerweile halte ich bei dir alles für möglich. *lach

    Claudia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s