Sechstes Gnadengesuch von John Lennons Mörder abgelehnt

„Nicht solange ich lebe!“ – Yoko Ono hat sich erneut gegen das Gnadengesuch Mark David Chapmans, dem Mörder ihres Gatten John Lennon, ausgesprochen.

Am 8. Dezember 1980 erschoss Chapman den Beatle in New York auf offener Straße. Die zwanzigjährige Haftstrafe wegen Mordes endete im Jahr 2000. Die Gesetzgebung des Staates New York sieht vor, dass der Haftentlassung ein von einer dreiköpfigen Kommission angenommenes Gnadengesuch vorausgehen muss.

Am 7. September 2010 hat die Kommission das sechste Gnadengesuch Chapmans abgelehnt. Für den Mörder bedeutet dies weitere zwei Jahre Haft, bevor er 2012 wieder seine Haftanlassung beantragen kann, dem Yoko Ono nach eigener Aussage erneut widersprechen wird.
Selbst Robert Gangi, Vorsitzender der Correctional Association of America, Verein für die Rechte Inhaftierter, bezweifelt, dass Mark David Chapman jemals entlassen werden wird: „Dadurch, dass er einen Mord begangen hat, über den alle Medien berichtet haben, und dabei einen der bekanntesten und im wahrsten Sinnes des Wortes geliebtesten Menschen der Welt tötete, ist es höchst unwahrscheinlich, dass alle drei Mitglieder des Ausschusses einer Haftentlassung zustimmen werden.“

Am 8. Dezember 2008 schrieb Jacob Nomus die Hommage an John Lennon „Season Of Glass“, welche das Ablehnen des diesjährigen Gesuchs Chapmans vorabsah.

> Season Of Glass online lesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s