Asphaltspuren über „Das Amarna-Grab“

„Ruhig und mit einer wissenschaftlich fast dokumentarisch anmutenden Präzision, erzählt er eine Geschichte, die sich mit den zwei größten Fragen des Christentums beschäftigt – die jungfräuliche Geburt und die Wiederauferstehung von Jesus Christus. Und Nomus liefert eine Theorie, die so einfach ist, daß man sich am Ende des Romans fragt, warum man diese zwei Ereignisse nie aus dieser vernünftigen und nachvollziehbaren Sichtweise betrachtet hat.“

> Artikel (PDF)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Asphaltspuren über „Das Amarna-Grab“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s